top of page

Verlängerte
Anmeldungsfrist!

Willkommen an der 10. Gesamtschweizerischen DaF/DaZ-Tagung 2024!

Liebe Deutschlehrerinnen und Deutschlehrer, liebe Verbandsmitglieder, liebe Kolleginnen und Kollegen in Aus- und Weiterbildung und Forschung

 

Immer schneller – immer besser? Der Wandel des DaF- und DaZ-Unterrichts scheint an Tempo noch einmal zuzulegen. Wurde gerade noch die Digitalisierung als Herausforderung beschrieben, schiessen aktuell Workshops und Publikationen zum Lehren und Lernen mit Künstlicher Intelligenz (KI) ins Kraut. Gleichzeitig bleiben Fragen nach didaktisch-methodisch sinnvollen Szenarien für den Einsatz von KI im Unterricht und etwa auch die Frage nach einer KI-Literalität der Lehrpersonen und der Lernenden weitgehend offen. Klar scheint: Maschinelle Übersetzung, KI-gestützte Text- und Bildgenerierung und die automatische Bewertung von Lernertexten machen allein noch keinen Sommer. Künstlich-intelligente Systeme (learning analytics), die an den Lernstand angepasstes Feedback und massgeschneiderte Angebote für das Weiterlernen liefern, werden hinsichtlich ihrer Effektivität kontrovers diskutiert. Sie sind zumindest für das Sprachenlernen nach wie vor wenig ausgereift und setzen überdies ein hohes Mass an Lernerautonomie voraus, was für manche Kontexte und Zielgruppen eine wenig realistische Prämisse ist.

 

Diese Entwicklungen bieten Anlass, den Wandel in DaF und DaZ breiter in den Blick zu nehmen, d. h. Innovationen durch die KI kritisch (auch: auf Basis didaktischer Traditionen) zu befragen, und Entwicklungen jenseits von KI, etwa im Bereich niederschwelliger Kursangebote für Geflüchtete, nicht auszublenden. Unter dem weit gefassten Motto des Wandels laden AkDaF und Ledafids Sie, liebe Deutschlehrerinnen und Deutschlehrer, herzlich zur nunmehr 10. Schweizer DaF/DaZ-Tagung, welche am 28. und 29. Juni 2024 in Freiburg/Fribourg stattfinden wird, ein:

Image1_edited.jpg

Die zweitägige Veranstaltung findet wiederum auf der Sprachgrenze in Fribourg/Freiburg statt und konkretisiert sowohl die Idee einer gesamtschweizerischen Tagung sowie auch das Desiderat, Synergien von DaF und DaZ vermehrt zu nutzen. Im fachlichen Teil der Tagung bieten vier Plenarvorträge und acht Workshops Gelegenheit zur partizipativen Weiterbildung in kompakter Form. Als Vortragende konnten namhafte Referierende gewonnen werden, die den aktuellen DaF- und DaZ-Diskurs mitprägen und ein breites Publikum ansprechen können: Die Professor*innen Christian Fandrych (Universität Leipzig), Marion Grein (Universität Mainz), Liana Konstantinidou (Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften) und Hannes Schweiger (Universität Wien) werden das Tagungsmotto hinsichtlich des sprachlichen sowie des kultursensiblen Lehrens und Lernens beleuchten und dabei neuere Forschungsbefunde immer auch hinsichtlich ihrer Praxisrelevanz diskutieren.

 

Sehr spannend liest sich das vielfältige Programm der interaktiv und teils handlungsorientiert angelegten Workshops: Die Themen reichen von der KI-unterstützten Förderung des Sprechens, Textkompetenz und mehrsprachigen Kompetenzen über den Umgang mit Diversität und Heterogenität (in Unterricht und Lehrwerken) bis hin zu szenariobasiertem Unterricht sowie Lernkonzepten für vulnerable Zielgruppen.

Für Begegnungen, Vernetzungen und Austausch zwischen den Teilnehmenden und mit den Beitragenden bietet auch die 10. Ausgabe der Schweizer DaF/DaZ-Tagung viel Raum, sei es in dem speziell dafür eingerichteten Austauschformat, sei es informell in den Workshops, den Kaffee- und Mittagspausen, anlässlich des Konferenzdinners oder während einer (aussergewöhnlichen) Führung. Einen wichtigen Beitrag zum Austausch zur Unterrichtspraxis leisten sodann die Verlage, auf deren Präsenz die Tagung erneut zählen kann.

 

Das führt zum Dank: Ein grosses Dankeschön geht an alle Institutionen und die sie vertretenden Personen, welche diese Tagung finanziell und/oder mit Rat und Tat unterstützen und dadurch überhaupt erst ermöglichen.

 

Im Namen der Tagungsleitung, Prof. Dr. Thomas Studer

 

Auf eine attraktive Tagung und die Begegnung mit Ihnen in Fribourg/Freiburg freut sich Ihr Vorbereitungskomitee: Alice Bracher, Dalila Dif, Linda Dommarco, Luc Fivaz, Oliver Hirt, Joachim Hoefele, Nadia Keller, Stephanie Moeckli, Pascal Schweitzer, Thomas Studer, Ella Michèle Wern.

Grusswort der Verbände

Capture d’écran 2024-01-09 à 22.49.53.png

Herzlich willkommen zur 10. Gesamtschweizerischen DaF-/DaZ-Tagung 2024 in Freiburg/Fribourg!

Es zeugt vom anhaltenden fachlichen Interesse der Teilnehmenden und von der Beharrlichkeit der Veranstaltenden seit 2006, dass wir dieses Jahr das zehnte Tagungsjubiläum feiern. Beharrlichkeit auf der einen und steter Wandel unseres Fachs auf der anderen Seite – so sind wir in Unterricht, Lehre und Forschung gefordert, uns immer wieder neu zu besinnen und uns neuen Herausforderungen zu stellen. Daher ist es kein Zufall, dass eine Grosszahl der Workshops und Vorträge dem aktuellen Thema der generativen künstlichen Intelligenz in DaF/DaZ gewidmet ist, aber nicht nur. Das Programm ist vielfältig und breit gefächert, so dass daraus unterschiedliche Fragen, Impulse und Anregungen für unsere Tätigkeiten in Unterricht, Lehre und Forschung entstehen können.

Der Arbeitskreis Deutsch als Fremd- und Zweitsprache (www.akdaf.ch) wünscht der Tagung und damit allen Beteiligten gutes Gelingen und viel Erfolg.

Ledafids.jpg

2006 fand die allererste Gesamtschweizerische Tagung für Deutschlehrerinnen und Deutschlehrer statt – dieses Jahr nun bereits die zehnte! Zu diesem Jubiläum gratulieren wir allen aktuellen und ehemaligen OKs der «GCHT» sehr herzlich. Das Tagungsmotto 2024 "DaF/DaZ im Wandel" liegt in der Luft: Auch beim Lehren und Lernen von Deutsch als Fremd- und Zweitsprache und dessen Methoden ist Veränderung die Konstante unserer Zeit. Anderes bleibt uns hoffentlich noch lang erhalten – so zum Beispiel die langjährige Tradition der Gesamtschweizerischen DaF/DaZ-Tagung.

Der Ledafids wünscht allen Teilnehmenden eine anregende, vielfältige und lehrreiche Veranstaltung mit vielen bereichernden neuen Kontakten, schöne Treffen mit alten Bekannten und interessante Fachinhalte.

Mehr über den Ledafids – den Verein der Lehrenden für Deutsch als Fremd- und Zweitsprache (DaF/DaZ) an Hochschulen in der Schweiz – erfahren Sie online unter www.ledafids.ch.

Viel Spass beim Schmökern in der Tagungsbroschüre wünscht der Ledafids-Vorstand

bottom of page